City Looks

Meine Skizzenbuchserie City Looks ist im weitesten Sinne eine gezeichnete Querschnittstudie beflügelt durch die Beobachtungen des alltäglichen Lebens. Der österreichische Karikaturist Erich Sokol schreibt 1959 im Manuskript zu seinem Buch American Natives: „Der lächerliche Aspekt des Menschen ist für mich genauso offensichtlich wie die ihm innewohnende Tragik. Dass wir nicht sehen wie nahe diese beiden Aspekte in uns und unserer Umgebung beieinander liegen oder es vorziehen, sie zu ignorieren, macht uns sogar noch lächerlicher. Die Absicht […] ist es, zu zeigen, dass normale Leute in ihrer normalen Umgebung mit ihrer normalen Alltagsroutine unabsichtlich von tragischer Lächerlichkeit und von lächerlicher Tragik sind. Diese Wahrheit ist der simple Gag in meinen Bilder.“ Sokol war viele Jahrzehnte Karikaturist für den Playboy und hat berühmte jüngere Kollegen, die wie Gerhard Haderer selbst inzwischen die Jugend weit hinter sich gelassen haben oder den kürzlich verstorbenen Manfred Deix, als Idol gedient. Er selbst ist inzwischen schon ein paar Jahre tot.